Top

Bericht Jugitag Jungs (Lotzwil 2022)

TV Aarwangen / Aktuell  / Bericht Jugitag Jungs (Lotzwil 2022)

Bericht Jugitag Jungs (Lotzwil 2022)

TV Aarwangen News sportlich präsentiert von

Nach zweijähriger Pause fand am 25. Juni 2022 endlich wieder der Jugitag statt. In diesem Jahr verschlug es uns ins schöne Lotzwil. Im dicken Nebel versammelten sich die rund 30 Jungs um 06:45 Uhr bei der Mehrzweckhalle in Aarwangen. Nach der Ansprache des Hauptleiters und der Ernennung des Fahnenträgers für den diesjährigen Jugitag verteilten sich die Jungs auf die Autos. Im Gepäck waren natürlich auch die zwei Wanderpokale, welche die Jugi Aarwangen am Jugitag 2019 gewonnen hatte.

In Lotzwil wurde sogleich die Fahne gehisst und die Pokale auf dem Marsch zum Wettkampfgelände zur Schau gestellt, was einige beeindruckte Blicke nach sich zog. Als die Jungs ein zentrales Schattenplätzchen ergattern konnten, ging es sogleich los mit dem Einwärmen. Dabei durften natürlich die Riegen-Liegestützen nicht fehlen, welche nun bereits 2 Jahre nicht mehr öffentlich zelebriert werden konnten.

Um 07:45 Uhr startete der Leichtathletik Wettkampf mit Sprint, Weitsprung und Kugelstossen. Die Jungs gaben alles und erzielten herausragende Resultate. Der Speaker rief fleissig mehrere Topresultate der Aarwanger-Jugeler aus. Das Leiterteam motivierte, koordinierte und schaute, dass alle den richtigen Weitsprung-Anlauf hatten. Die Ausbeute im Leichtathletik-Wettkampf liess sich denn auch sehen: Zwei Goldmedaillen, mehrere Vierte-Plätze und diverse Diplomränge konnten sich die Aarwanger-Jugeler ergattern. Herzlichen Glückwunsch für die guten Resultate!

Ab 11:00 Uhr standen die Spiele Tchoukball, Turmball, Vierkampf sowie das zum ersten Mal an einem Jugitag eingeführte Spiel Fly-Ei auf dem Programm. Die Jungs gaben alles. Bereits früh kristallisierte sich im Fyl-Ei eine Dominanz der Jugi Aarwangen heraus. Die Gruppenspiele wurden allesamt gewonnen, meistens ohne Gegentor. So konnte sich die Jugi Aarwangen den Gruppensieg sichern. Im Halbfinal wartete der Gruppenzweite der Gruppe B. Das Spiel war lange ausgeglichen, bis die Aarwanger in Führung gingen. Nun war das Siegel gebrochen und die Tore fielen im Minutentakt, sodass die Aarwanger das Finale erreichten. Anders als erwartet, trafen die Jungs im Finale nicht auf Huttwil (Gruppensieger der Gruppe B), sondern auf das einheimische Lotzwil, welches bereits in der Gruppenphase besiegt werden konnte. Die Jungs wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und siegten im Final deutlich mit 6:1. Somit konnte die Jugi Aarwangen als erste Jugi überhaupt den Fly-Ei Pokal in die Höhe stemmen! Tolle Leistung Jungs!

Das anschliessende Seilziehen startete für die Aarwanger gut. Zwei Mannschaften konnten Siege einfahren. Die Konkurrenz war in diesem Jahr allerdings zu stark, sodass in der zweiten Runde Schluss war. Der Pokal von 2019 konnte damit nicht verteidigt werden.

Als letzte Disziplin folgte die Stafette. Der ehemalige Jugihauptleiter der Jugi Aarwangen, welcher nun im TBOE tätig ist, munkelte, die Aarwanger würden eine Favoritenrolle einnehmen. Tatsächlich konnten die Aarwanger bereits im Jahr 2019 den Pokal in der Stafette-Mittelstufe gewinnen. Auch in diesem Jahr war die Mittelstufe schnell unterwegs. Mit riesigem Abstand wurde die Vorrunde gewonnen. Erfreulicherweise gab es keinen einzigen Stabfehler. Auch bei der Ober- und Unterstufe sah es sehr gut aus. Das harte Training hat sich definitiv ausbezahlt. Im Finale konnte sich schliesslich die Mittelstufe durchsetzen. Gepeitscht von den Zuschauern rannten die Jungs der Mittelstufe ins Ziel und holten den zweiten Pokal am diesjährigen Jugitag! Damit konnte der Pokal Stafette-Mittelstufe verteidigt werden. Dieser wird nun ein weiteres Jahr in Aarwangen bleiben.

Nach der Rangverkündigung in Lotzwil trafen sich die Jungs zur traditionellen internen Rangverkündigung in Aarwangen. Die Jungs wurden dabei noch einmal vor den zahlreich anwesenden Eltern geehrt und für die tolle Leistung beglückwünscht.

Ich gratuliere den Jungs für die herausragende Leistung am diesjährigen Jugitag. Das Leiterteam rund um Nicolas, Remo, Sven, Chrigu und Joel hat einen super Job gemacht. Ein grosses Merci geht auch an die Kampfrichter Jonah Schomburg und Melanie Kernen sowie an alle Fahrerinnen und Fahrer. Das Comeback am diesjährigen Jugitag ist wahrlich geglückt!

Cédric Grunder
Jugihauptleiter

Zur Galerie